Zu Inhalten springen
Direkt zu den Haupt-Hilfeseiten gehen

Was sollte ich tun, wenn jemand meine Zahlung außerhalb der Airbnb-Website vereinbaren will?

Schicke auf keinen Fall Geld und informiere uns bitte. Wir werden dich niemals bitten, für irgendetwas außerhalb unserer Seite, via E-Mail oder über einen externen Buchungsdienst zu bezahlen.

Manchmal musst du deinem Gastgeber möglicherweise örtliche Steuern zahlen. Diese Zahlung sollte aber nur über Airbnb abgewickelt werden, und in den meisten Fällen ist sie in den Buchungskosten enthalten. Erfahre mehr.

Wenn du für deine Buchung außerhalb von Airbnb (zum Beispiel per Überweisung) bezahlt hast, hast du eventuell für eine betrügerische Buchung bezahlt. Um Hilfe zu erhalten, informiere uns bitte sofort.

Wenn du dir nicht sicher bist, dann kannst du prüfen, ob deine Buchung über Airbnb abgeschlossen wurde.

Zahlungsaufforderungen außerhalb der Seite melden

Wenn dich ein Airbnb-Gastgeber auf der Airbnb-Website bittet, außerhalb der Seite oder über ein anderes Unternehmen zu zahlen, dann melde uns dies bitte.

Weder von einem Gastgeber noch von Airbnb solltest du eine Rechnung (sei es als PDF oder in Papierform) mit einer Zahlungsaufforderung erhalten. Wenn ein Gastgeber einen der folgenden Begriffe verwendet, melde ihn bitte sofort: Western Union, MoneyGram, Scheck, Zahlungsanweisung, Liberty Reserve.

So meldest du eine Nachricht:

  1. Gehe auf airbnb.com zu deinen Nachrichten und klicke auf die Unterhaltung mit der verdächtigen Nachricht
  2. Klicke in der Nachricht auf das Flaggen-Symbol
  3. Wähle den Grund aus, warum du diese Person meldest, und klicke dann auf Weiter
  4. Wenn du auch die gesamte Kommunikation mit dieser Person blockieren möchtest, klicke auf Ja, jetzt blockieren

So meldest du eine E-Mail:

Wenn du eine E-Mail von jemandem erhältst (auch von automated@airbnb.com oder einer anderen Adresse mit der Endung @airbnb.com), in der du aufgefordert wirst, den Zahlungsvorgang außerhalb unserer Seite fortzuführen, melde dies bitte umgehend.

Arten von Betrug

Gib niemals deine E-Mail-Adresse weiter, bevor eine Buchung bestätigt ist, und nimm keine Zahlungen außerhalb des Airbnb-Systems vor. Außerdem solltest du dir E-Mails, die scheinbar von Airbnb stammen, sorgfältig ansehen.

Hier ein paar Beispiele für verbreitete Betrügereien:

  • Vorkasse-Betrug: Jemand bietet dir Geld oder etwas anderes an, wenn du über einen Service außerhalb von Airbnb bezahlst.
  • Phishing-Betrug: Jemand schickt dir eine E-Mail oder einen Link, der aussieht, als ob er von Airbnb oder einer anderen vertrauenswürdigen Seite stammt. Diese Nachrichten sind so gestaltet, dass sie dich verleiten, vertrauliche Informationen – zum Beispiel Passwörter oder andere E-Mail-Adressen – preiszugeben. Phishing-E-Mails könnten mit Schadsoftware infiziert sein, über die der Zugriff auf deinen Computer möglich wird und damit auf deine persönlichen Daten, inklusive deiner Passwörter.
  • Reise-Betrug: Jemand macht dir ein großartiges Angebot für ein Inserat, wenn du eine Zahlung oder Anzahlung per Banküberweisung schickst. Nachdem dein Geld angekommen ist, erhältst du jedoch nicht die beschriebene Unterkunft.
  • Überzahlungs-Betrug: Jemand bietet einem Gastgeber an, mehr als den Buchungsbetrag zu bezahlen, und bittet den Gastgeber dann um Bargeld, um die Differenz zu begleichen.
  • Betrug über einen externen Buchungsdienst: Jemand bietet an, ein Airbnb-Inserat über eine externe Website oder einen externen Dienst zu buchen und zu bezahlen, oft unter dem Vorwand, einen Airbnb-Coupon oder -Rabatt zu haben. Diese Buchungen werden oft mit gestohlenen Kreditkarten bezahlt.

Bitte beachte: Alle Buchungen, die außerhalb von Airbnb abgeschlossen werden, verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wenn wir feststellen, dass eine Buchung über einen externen Service abgeschlossen wurde, können wir die Buchung stornieren und die Accounts der Person, die die Buchung abgeschlossen hat, und des Gastes stornieren.