Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    So optimierst du deine Kalendereinstellungen für längere Aufenthalte

    Lege deine Verfügbarkeit fest, um Gäste zu gewinnen, die längere Aufenthalte buchen möchten.
    Von Airbnb am 11. Mai 2022
    Lesezeit: 2 Min.
    Aktualisiert am 11. Mai 2022

    Das Wichtigste

    • Aktualisiere deinen Kalender, um längere Aufenthalte zu ermöglichen.

    • Wenn du ein oder zwei Tage zwischen Aufenthalten blockierst, hast du Zeit, dich auf deine nächsten Gäste vorzubereiten.

    Viele Gäste suchen heute nach längeren Aufenthalten, die es ihnen ermöglichen, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen oder die Vorzüge des mobilen Arbeitens an einem neuen Ort zu genießen.

    Für Gastgeber:innen sind diese Aufenthalte eine großartige Möglichkeit, ihre Kalender zu füllen und Aufgaben wie die Reinigung, die Kommunikation mit Gästen und die Verwaltung von Buchungen effizienter zu gestalten. So kannst du deine Verfügbarkeit anpassen und Gäste aufnehmen, die deine Unterkunft für ein paar Wochen oder länger nutzen möchten.

    Aktualisiere deinen Kalender und ermögliche längere Aufenthalte

    Wenn du deine Inseratsbeschreibung aktualisiert hast und darin angibst, dass du längere Aufenthalte akzeptierst, solltest du sicherstellen, dass dein Kalender auf dem neuesten Stand ist. Du solltest alle Einschränkungen hinsichtlich der Aufenthaltsdauer aktualisieren, damit Gäste erkennen können, dass du gerne längere Aufenthalte ermöglichst.

    So kannst du deine Verfügbarkeit überprüfen.

    „Ich gebe meinen Kalender gerne sechs Monate im Voraus für längere Aufenthalte über mindestens 30 Nächte frei.“
    Host Oliver,
    New York City

    Passe deine Einstellungen an

    Um beim Gastgeben eine Strategie zu finden, die deinen Bedürfnissen entspricht und Gästen entgegenkommt, die längere Aufenthalte buchen möchten, solltest du deine Verfügbarkeitseinstellungen aktualisieren. Schon ein paar einfache Anpassungen können einen großen Unterschied bewirken.

    • Vorankündigung: Lege fest, wie viel Vorlaufzeit (einen Tag, zwei Tage usw.) du vor jeder Buchung benötigst, damit du keine Überraschungen erlebst. Eine Vorankündigung verschafft dir außerdem mehr Zeit, mit Gästen, die längere Aufenthalte planen, das Organisatorische zu klären. Mehr über die Vorankündigung erfahren
    • Vorbereitungszeit: Wenn du feste Zeiträume zwischen zwei Aufenthalten blockierst, um deine Unterkunft gründlich zu reinigen, fällt es dir leichter, eine einladende Umgebung für Gäste zu schaffen. „Henry und ich sind beide berufstätig, und wir hassen es, wenn das Putzen uns Stress bereitet. Nach mehr als zweiwöchigen Aufenthalten blockieren wir daher mehrere Tage, damit wir ganz in Ruhe eine intensive Grundreinigung durchführen können“, berichtet Jessica, Gastgeberin in Seoul, Südkorea. Mehr über die Vorbereitungszeit erfahren
    • Verfügbarkeitsfenster: Du kannst festlegen, wie weit im Voraus du Buchungen bestätigen möchtest. Beispielsweise kannst du auswählen, ob Reisedaten drei, sechs oder zwölf Monate nach dem heutigen Tag blockiert werden sollen. „Ich gebe meinen Kalender gerne sechs Monate im Voraus für längere Aufenthalte über mindestens 30 Nächte frei“, sagt Oliver, Gastgeber in New York City. Mehr darüber erfahren, wie du deine Verfügbarkeit einrichtest
    • Regeln: Gastgeber:innen mit sechs oder mehr Inseraten können Regeln erstellen und bearbeiten. Du kannst Regeln verwenden, um deinen Preis automatisch an die jeweilige Jahreszeit anzupassen, um Gästen, die längere Aufenthalte buchen, Rabatte zu gewähren, um Anforderungen an die Aufenthaltsdauer hinzuzufügen und mehr. So sparst du als Gastgeber:in viel Zeit. Mehr über Regeln erfahren

    Längere Aufenthalte können dir helfen, der Nachfrage von Gästen gerecht zu werden, deinen Kalender zu füllen und deine Arbeitsbelastung zu reduzieren. Und du kannst trotzdem Kontakte zu Gästen aus der ganzen Welt knüpfen.

    Das Wichtigste

    • Aktualisiere deinen Kalender, um längere Aufenthalte zu ermöglichen.

    • Wenn du ein oder zwei Tage zwischen Aufenthalten blockierst, hast du Zeit, dich auf deine nächsten Gäste vorzubereiten.

    Airbnb
    11. Mai 2022
    War das hilfreich?